Firma Produkte Service Aktuell Kontakt
Aktuelles
Aktionen
Presse
Termine/Messen
Jobs

Aktuelles

03.07.2005

WEXO setzt beim Gewindebohren auf PM-HSS

Insbesondere die Gewindebearbeitung mit Gewindebohrern – nebenbei auch der Produktschwerpunkt im Hause WEXO – bringt aufgrund der sehr eingeschränkten Möglichkeiten hinsichtlich Veränderbarkeit der Zerspanparameter, eine Vielzahl an unterschiedlichen Gewindebohrergeometrien mit sich. Zurück zu führen ist dies auf die Tatsache, dass beim Gewindebohren die Drehzahl (bzw. Schnittgeschwindigkeit) das einzige „Stellrädchen“ ist mit dem der Prozess beeinflusst werden kann. Seitens der Anwender besteht natürlich – und dies gilt besonders im Bereich der mittleren Losgrößen bis Kleinserien – der Wunsch nach einem möglichst universell einsetzbaren Gewindebohrer, um die Werkzeugvielfalt möglichst gering zu halten.

Diesen „Universal-Gewindebohrer“ der in allen Werkstoffen gleich gut arbeitet kann es und wird es auch in naher Zukunft nicht geben. Schon alleine wegen der völlig unterschiedlichen Zerspaneigenschaften der verschiedenen Materialgruppen ist dies völlig undenkbar hier mit einer Geometrie überall das Optimum erreichen zu können. Es ist jedoch möglich sich an dieses Optimum – ein ausgewähltes Materialspektrum vorausgesetzt – sehr gut anzunähern und somit dem Anwender doch die Möglichkeit zu schaffen, seine Werkzeugvielfalt und Lagerhaltung zu reduzieren. WEXO bietet mit seinem neuen Gewindebohrerprogramm aus pulvermetallurgisch hergestelltem Schnellarbeitsstahl (PM-Stahl) nicht nur dem Klein-serien-Zerspaner eine wirtschaftliche Werkzeug-lösung, sondern hat auch für den Serienzerspaner das passende Gewindewerkzeug im Programm. Die Universal-Typen – bei WEXO „GU...“ genannt – decken ein Materialspektrum ab, welches vom langspanenden Baustahl (z.B. St 52) bis hin zum austenitischen rost- und säurebeständigen Stahl (z.B. 1.4301) reicht ab. Der Anwender profitiert durch eine sichere Gewindefertigung bis 3xD Gewindetiefe, eine erhöhte Produktivität durch hohe Schnittgeschwindigkeiten und Standzeiten sowie eine Reduzierung der Werkzeugkosten aufgrund des erweiterten Materialspektrums.

Aber auch das speziell auf die jeweilige Werkstoffgruppe abgestimmte Programm lässt kaum Wünsche offen. Es sind spezielle Typen für die Bearbeitung von rost- und säurebeständigen Stählen, hochfesten und kurzspanenden Werkstoffen, sowie für Titan und Nickel (und deren Legierungen) in der Produktpalette vorhanden. Alle Gewindebohrer sind aus einem V- und Co-haltigem PM-Stahl, mit höchster Verschleißfestigkeit gefertigt. Dieser PM-Stahl erlaubt weiterhin sehr hohe Härten ohne dabei die Zähigkeit merklich zu reduzieren. Neben altbewährten Beschichtungsvarianten wie TiCN kommen je nach Werkzeugtyp und Anwendung auch Multi-Layer-Schichten wie „HARDLUBE“ und „STiN“ zum Einsatz, die vor allem bei tiefen Grundlöchern die Spanbildung und den Spanablauf verbessern und somit auch zur Erhöhung der Prozesssicherheit beitragen.


<< zurück

| Home | Druckansicht | Impressum | Datenschutzerklärung | AGB's | English | nach oben |